Familienlieblinge Food & Drinks Hauptgerichte

Mildes Mango Hähnchen Curry

1. April 2020

Ehrlich gesagt war ich noch nie ein Hamsterkäufer. Im Gegenteil,ich war bis vor kurzem immer diejenige,die um kurz vor Ladenschluss schnell noch in der Jogginghose zum Supermarkt gesprintet ist um Last Minute eine Milch oder eine Packung Zucker zu holen. Oder die,die Sonntags regelmäßig das Problem hatte,dass das Mehl nicht mehr zum Backen reicht,weil ich noch nicht mal die Basics auf Vorrat daheim hatte.Bei mir haben auch nie Nachbarn geklingelt um sich Butter zu leihen. Wusste vermutlich bereits die ganze Straße,dass es da nix zu holen gibt.Oder sie hatten einfach nur besser bestückte Vorratsregale. Eins von beiden wird es wohl gewesen sein.

Aber um es mit Bushido’s Worten zu sagen (glaubt mir,ich zitiere ihn nur äußerst ungern) Zeiten ändern dich und so habe ich mir in den letzten Wochen zum ersten Mal in meinen 33 Jahren ein kleines, aber feines Vorratslager aufgebaut, um unnötige Einkäufe zu vermeiden. Bevor ihr jetzt auf falsche Gedanken kommt, natürlich werden hier weder Nudeln,noch Klopapier oder Hefe gehortet.Ich würde eher sagen,dass ich zum ersten Mal im Leben über so etwas wie eine normale Vorratskammer verfüge.Oma Magda wäre so stolz 😄

 

Was das jetzt alles mit diesem genialen  Curry hier zu tun hat, fragt ihr euch?

Tja, während ich also mit allergrößter Sorgfalt mein vorbildliches, neues Vorratsregal sortiert habe( die, die mich als sagenumwobene Chaosqueen, welche ich nun mal bin,kennen, fallen vor lauter Ungläubligkeit vermutlich gerade in Ohnmacht ) fiel mir eine Dose Mango Püree vor die Füße.Oder besser gesagt auf die Füße. Autsch.War wohl ein Zeichen des Universums,dass ich es mit der neugewonnenen Ordentlichkeit besser mal nicht übertreiben sollte 😉

Wenn dir das Lebens also eine Dose Mango Püree auf den großen Zeh wirft, mach am besten Mango Curry draus. Und falls nicht..tja,dann solltest du es trotzdem ganz weit oben auf deine Liste mit ‚to-cook“ Gerichten setzen. Es ist nämlich ein echter Knüller. Versprochen!

Dieses Curry ist nicht nur ein geschmackliches Highlight-unheimlich aromatisch, fruchtig, leicht würzig und wunderbar cremig, sondern auch rucki zucki gemacht. In knapp 20 Minuten hat man damit ein gesundes und einfaches Gericht auf dem Tisch mit viel knackigem Gemüse und herrlich zarter Hähnchenbrust! Die Mangostückchen und die salzigen Erdnüsse sind quasi das Tüpfelchen auf dem i!

Und weil die Sauce so schön mild ist, habt ihr hier praktischerweise auch ein Curry für die ganze Familie! Mit den scharfen Gewürzen hab ich bei diesem Rezept daher eher gespart, aber das kann man glücklicherweise beim Nachkochen selbst nach Belieben anpassen 🙂

Apropos anpassen, selbstverständlich könnt ihr Paprika, Brokkoli und Möhren  problemlos durch jede andere Genüsesorte eurer Wahl ersetzen.Statt Hähnchenfleisch kann ich mir auch Kichererbsen, Tofu oder Linsen für eine vegetarische Variante vorstellen.

Dazu etwas Basmatireis oder ein frisches Naan Brot- ein Träumchen sag ich euch!

Jetzt verrate ich euch aber endlich was ihr dafür braucht und wie es funktioniert!

Macht’s euch schön und viel Spaß beim ausprobieren,

Eni

Mildes Mango Hähnchen Curry

Zutaten:

  • 500 g Hähnchengeschnetzeltes
  • 1 Knoblauchzehe,gehackt
  • 1- 2 cm Ingwer gehackt
  • 1 rote Paprika in Streifen
  • 1-2 Karotten in Scheiben
  • 1 Päckchen Thai Brokkoli
  • 1/2 weiche Mango,gewürfelt.
  • 1 – 2 EL Öl zum Braten
  • 1-2 TL rote Thai Curry Paste
  • 400 ml Kokosmilch
  • 6 EL Mango Pürree, gibt es in größeren Supermärkten,ich hab’s im Kaufland entdeckt, beim Dosenobst oder im Asia Regal (alternativ 1 sehr reife pürierte Mango)
  • 2- 3 EL Sojasauce
  • 2-3 EL mildes, gelbes Curry Pulver
  • Limettensaft
  • Optional: Koriander, Erdnüsse oder Chili zum servieren.

Zubereitung:

  1. Als erstes etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Hähnchenstücke darin rundum goldbraun braten. Den Ingwer und den Knoblauch,sowie das Gemüse dazugeben und ca. 3Minuten mitbraten.
  2. Die Currypaste in die Pfanne geben und mit Kokosmilch ablöschen. Das Mangopüree, die Soja Sauce und das Currypulver hinzugeben und gut verrühren.
  3. Das Curry kurz aufkochen lassen,dann die Temperatur reduzieren. Die Mangowürfel hinzugeben und das Curry bei mittlerer Hitze 10-15 Minuten sanft köcheln lassen.
  4. Mit Limettensaft abschmecken und gegebebenfalls mit Currypulver und Sojasauce nachwürzen.
  5. Nach Belieben mit Koriander, Erdnüssen und Chili servieren. Dazu schmeckt Reis und Naan Brot!

 

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen