Travel Wanderlust

Von Dolce Vita {Hotels}, Südtirol und Speckknödel

24. Juli 2019

//Anzeige

Eine Reise nach Südtirol stand tatsächlich schon seit Ewigkeiten auf meiner Wunschliste und ein Verwöhnwochenende mit köstlichem Essen,leckeren Weinen, Spa, Massage  quasi nur für mich allein,vielleicht  sogar noch ein bisschen länger 🙂

Als Anfang Juni also nach einem stressigen Arbeitstag, wenige Tage nach unserem Umzug, eine super herzliche Einladung der Dolce Vita Hotels nach Südtirol in mein Postfach flatterte, konnte ich das glückliche Timing kaum fassen. Ein paar Tage Erholung in wunderschöner Umgebung, waren genau das, wonach ich mich schon seit Monaten insgeheim gesehnt hatte. Mit dem zusätzlichen Angebot des Hotels,eine Begleitperson meiner Wahl mitnehmen zu können, um den Aufenthalt noch schöner zu gestalten, habe ich natürlich nicht lange gezögert und die Einladung nach Südtirol dankbar angenommen.

Der Lindenhof

So hab ich mich also vor zwei Wochen, mit Kamera, bester Freundin und Roadtrip Playlist im Gepäck, auf den Weg  in das beschauliche Städtchen Naturns gemacht. In wunderschöner, fast schon mediterraner Umgebung,  zwischen Apfelhängen und kleinem Burgschlösschen liegt das 4-Sterne-Design Hotel „Der Lindenhof“,eines von insgesamt 5 einzigartigen Hotels,der „Dolce Vita“ Kette und ein Ort an dem Gastfreundschaft ganz groß geschrieben wird.

Vom ersten Moment an spürt man in dem familiengeführten Hotel die Herzlichkeit der Gastgeber und die Liebe zum Detail, welche sich hier wirklich in allen Ecken versteckt hat.

Ob im wunderschön gestalten Spabereich mit kuscheligen Ruheräumen, beim ausgiebigen Frühstücksbüffet, welches nun wirklich ALLES bietet, was das Herz begehrt, beim freundlichen und aufmerksamen Personal, bis hin zum sensationellen abendlichen Gourmetmenü- hier ist wirklich alles darauf ausgerichtet seinen Gästen das wahre Dolce Vita zu bieten. Und spätestens als uns die herzliche Chefin darauf hin gewiesen hat, dass wir uns auch beim Abendessen nicht zwischen bestimmten Menüfolgen entscheiden müssten, sondern uns gern durch alle Gerichte durchprobieren dürfen, wenn uns danach ist, war mir klar wir sind hier richtig 🙂

Hier soll niemand hungrig ins Bett gehen, lautet die Devise. Ist das nicht süß?

Die sogenannte 3/4 Genusspension, zu der neben dem sensationellem Frühstück, einem leichten Mittagsbüffet, Kaffee und Kuchen, sowie das 6- gängige Gourmetmenü am Abend gehören zum Aufenthalt übrigens automatisch dazu und müssen nicht mehr separat gebucht werden.

 

Aber auch sonst ist hier für alles gesorgt! Tagsüber kann man gemütlich am Pool entspannen oder je nach Reisekonstellation mit den Kindern die Rutsche im Familienbereich austesten. Zudem gibt es zahlreiche tolle Angebote wie z.B.  Yoga, Weinverkostungen und Kräuterwanderungen.

Oder man schnappt sich einfach mal die hauseigenen Vespas  um bei Sonnenuntergang,die Gegend zu erkunden & einem der weiteren 4 Dolce Vita Hotels ( zwei davon ebenfalls in Naturns, eines in Latsch und eines im ca.40 Minuten entfernten Völlan), einen Besuch abzustatten und die dortigen Angenehmlichkeiten zu testen. Und das Dank dem grandiosen Dolce Vita Konzept ohne jeglichen Aufpreis.

Die „Dolce-Vita“-Philosophie: 1 Urlaub-5 Hotels

Die Idee hinter dem Dolce Vita Prinzip ist so selten wie genial. So haben sich die Inhaber der 5 familiengeführten Häuser vor einigen Jahren zusammengetan um ihren Gästen ein einzigartiges Urlaubserlebnis zu bieten. Und das sieht so aus:

1 Hotel buchen-5 Hotels genießen!

Das Dolce Vita Prinzip ermöglicht seinen Gästen quasi, die Aktivangebote, Wellness- und Spabereiche, sowie auch mal Mittag- oder Abendessen in allen der vier anderen Hotels mitzubenutzen. Wer also im „Lindenhof“ eingecheckt hat, kann problemlos den Rooftop Pool des nahegelegenen „Preidlhof“ mitbenutzen oder nach einem Ausflug nach Völlan, im wunderschön gelegenen „Alpiana Resort“ dinieren.

Darüber hinaus lassen sich alle auswärts konsumierten Getränke, oder Wellnessanwendungen ganz bequem vor Ort auf das Zimmer des Stammhotels buchen.Wenn das mal nicht eine absolut geniale Idee ist!

Das Alpiana Resort in Völlan

Wie das Konzept in der Praxis funktioniert, durften wir in den zwei Tagen nach unserer Ankunft dann selbst testen und statteten zuerst dem wahnsinnig schönem Alpiana Resort einen Besuch zum Mittagessen auf der Sonnenterasse ab.

 

Auch hier muss ich sagen, dass mich neben Ambiente und Qualität der Speisen und Getränke vor allem eines begeistert hat, nämlich die ehrliche Freundlichkeit und sympathische Art des Gastgebers Johannes, der spontan den Nachmittag mit uns verbrachte und bei typisch südtiroler Apfelsecco und köstlichem Kaffee ein bisschen aus dem Hotelier Nähkästchen plauderte.

 

Sowie die anderen Hotels verfügt auch das Alpiana über einen wunderschönen Spa Bereich und liebevoll gestaltete Zimmer. Das Highlight ist sicherlich die Rooftop Suite, in der man hoch über den Dächern unter freiem Himmel schlafen und dinieren kann. Sollten wir es in den kommenden Jahren tatsächlich mal schaffen unsere Flitterwochen nachzuholen, habe ich schon eine ungefähre Vorstellung, wo es hingehen könnte 🙂

Den Abend verbrachten wir anschließend mit unseren lieben Kollegen Tanja und Carina von den Foodistas, sowie Cathrin und Carletto von cookingCathrin bei einem wunderbaren Essen & der ein oder anderen Flasche Wein im Lindenhof und saßen dort noch bis spät in der Nacht bei Livemusik und Mojitos auf der Terasse. So sieht Dolce Vita aus 🙂

Almliebe & Speckknödel

An Tag zwei ging es nach einem ausgiebigem Frühstück mit Bergpanorama auf die Alm, denn trotz aller Annehmlichkeiten von Gourmet Menü, Spa & co, darf für mich bei einer Reise in die Berge ein Besuch auf der Alm auf keinen Fall fehlen!

Ich finde es immer wieder erstaunlich wie anders die Welt von dort oben erscheint und welche Ruhe man empfindet, sobald man seinen Fuß aus der Seilbahn setzt. Unser Ausflug führte uns jedenfalls auf die wunderschöne Taseralm in Schenna, wo Besitzer Josef neben seinem Almgasthof ein liebevoll gestaltetes Familienhotel mit angeschlossenem Biobauernhof und Streichelzoo führt.

In seinem Restaurant serviert er authentische, naturbelassene Gerichte aus regionalen Zutaten, die teilweise aus eigener Herstellung stammen. Sein Koch Oskar weihte uns nach einer kleinen Besichtigung der Anlagen, in die Geheimnisse der Südtiroler Speckknödel Zubereitung ein, so durften wir unter fachkundiger Anleitung unsere eigenen Knödel herstellen, welche es im Anschluss auf der Almterasse, einmal als Einlage in Kraftbrühe und einmal mit Südtiroler Krautsalat,zum Mittagessen gab. Dazu gab es leckeres hausgemachtes Schüttelbrot, ein eher hartes, aber sehr aromatisches Brot, typisch für die Region.Das Rezept für Oskars köstliche Knödel gibt es übrigens übermorgen hier auf dem Blog 🙂

Der Preidlhof

Zum Abendessen ging es dann später in den Preidlhof, welches ca. 5 Gehminuten vom Lindenhof entfernt ist. Den Preidlhof würde ich tatsächlich als das luxuriöseste der Dolce Vita Hotels bezeichnen. Der SPA Tower, der Infinity Pool mit Blick auf die Berge und die unglaubliche Penthouse Suiten bieten den Gästen ein besonders exklusives Erlebnis. Zudem ist der Preidlhof in Gegensatz zu den restlichen Dolce Vita Hotels ein „Adults only“ Hotel. Hier geht es also um Entspannung pur in ruhiger Atmosphäre 🙂

Mein Highlight an diesem Abend war übrigens nicht nur das wirklich phänomenale 7- Gänge Menü mit köstlichen Weinen ( eisgekühlter Vernatsch- ganz große Empfehlung!), sondern vor allem  Davide, unser ganz persönlicher Butler für den Abend, der mit seiner charmanten und liebenswürdigen Art für eine wirklich außergewöhnlich schöne Zeit sorgte.

 

Zurück im Lindenhof ging es nach einem (mehr oder weniger 🙂 ) kurzem Absacker schließlich ins Bett. Ein wahrhaft würdiger Abschluss für zwei wunderschöne und absolut köstliche Tage!

Und auch jetzt, zwei Wochen später, denke ich wirklich oft an die tolle Zeit in den Dolce Vita Hotels zurück. Neben dem wahnsinnig leckerem Essen, den herrlichen Weinen, dem schönen Ambiente und der bezaubernden Landschaft ist bei mir insbesonders die unwahrscheinliche Herzlichkeit, Aufmerksamkeit und Gastfreundschaft von außnahmslos allen Mitarbeitern, egal ob im Service, an der Rezeption, dem Housekeeping oder der Hotelleitung aufgefallen.

Egal ob Lindenhof, Preidlhof, oder Alpiana Resort- hier gibt jeder sein allerbestes um den Gästen einen rundum perfekten Aufenthalt zu ermöglichen! Wer also auf der Suche nach erholsamen, abwechslungsreichen Urlaub, mit fantastischem Essen in wunderschöner Umgebung ist, kann mit den Dolce Vita Hotels definitiv nichts falsch machen.

Liebe Dolce Vita Hotels,

allerliebsten Dank für die unvergessliche Zeit und auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen!

Und falls ihr jetzt auch Lust auf ein bisschen  Dolce Vita Feeling bekommen habt, gibt’s hier alle Infos 🙂

 

 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Gourmet Teller im Scheinwerferlicht der Foodblogger 6. August 2019 at 10:02

    […] Catrin alias Cooking.catrin mit Calretto, Carina und Tanja von den Foodistas sowie Enikö alias enieatspretty die DolceVita Feinschmeckertafel gedeckt und beim „Hotel Hopping“, wie sie das DolceVita Around […]

  • Kommentar verfassen