Feierabendküche Food & Drinks Recipes

10 Minuten Tagliatelle mit cremiger Pfifferlingsauce und Büffelmozzarella

13. Juli 2019

Seitdem ich zusätzlich zu Buch, Blog & Co dreimal die Woche arbeite, müssen meine Gerichte unter der Woche vor allem eines sein: Schnell & unkompliziert! Jeder, der schon mal mit einer ausgehungerten Meute Kinder ( und Ehemann) nachhause gekommen ist weiß was ich meine, wenn ich sage, dass es hier auch schon mal ums nackte Überleben gehen kann. Vielleicht ist es bei euch ja anders, aber in meiner Familie sind Hunger und Ungeduld regelmäßig der Auslöser für Eskalationen jeglicher Art. Ehestreit, Tränen, abgerissene Teddybär Köpfe, bemalte Wände, vor kurzem hat Max seinem kleinen Bruder Leo sogar mit seinem Ölfarben Set zu einem kleinen Tiger geschminkt, weil das Essen nicht schnell genug da war. Ihr seht also Freunde, the struggle is real und schnelles Handeln definitiv von Vorteil!

Natürlich könnte ich vorkochen und Meal Prep betreiben. Und tatsächlich tue ich das manchmal sogar auch, aber wenn ich ganz ehrlich bin, habe ich dazu meistens keine Lust. Wenn die Kinder um 21.30 endlich alle eingeschlafen sind und sich das Haus in einem einigermaßen annehmbaren Zustand befindet, gelüstet es mich irgendwie nicht mehr so sehr noch den Kochlöffel zu schwingen.Mal ganz davon abgesehen, dass Essen vom Vortag einfach nicht so mein Ding ist. Ich weiß, Schande über mein Hausfrauen Haupt. Aber halt ich bin ja jetzt quasi 24/7 Working Mum, es sei mir verziehen.

Nun muss das mit dem Essen ja aber nicht nur schnell über die Bühne gehen, sondern sollte zudem am besten auch noch allen 5 ( ziemlich mäkeligen) Personen am Tisch schmecken, deshalb gibt es in Notsituationen bei uns fast immer Pasta. Nudeln lieben wir nämlich alle. Und damit es so richtig fix geht, greife ich seit einiger Zeit meistens zu frischer Pasta aus dem Kühlregal. In gut sortierten Supermärkten, gibt es wie ich finde, sehr leckere frische Tagliatelle, Gnocchi & Co, die blitzschnell fertig sind. Sogar frische Lasagneplatten haben ihren Weg schon mal in meinen Einkaufskorb gefunden und wurden für richtig gut befunden!

Während die Pasta kocht zaubere ich noch ein schnelles Sößchen und schwupps sind alle glücklich und das in sage und schreibe 10 Minuten! Der Trick dabei ist möglichst Gemüse, Fisch oder Fleisch zu verwenden, welches möglichst nicht mehr geschnippelt werden muss und eine relativ kurze Garzeit hat. Aus kleinen kleinen Pfifferlingen, Garnelen, Blattspinat, Cherrytomaten, Speckstreifen, grünem Spargel oder z.B. ein Lachsfilet, dass im ganzen angebraten und dann einfach mit dem Kochlöffel in feine Stückchen geteilt lassen sich die leckersten Saucen zaubern. Dazu etwas Sahne, Weißwein, Knoblauch, Zitronenschale und frische Kräuter, etwas Parmesan, Gorgonzola oder auch mal ein paar Löffelchen Pesto und fertig ist das Ding. Zum Schluss kann noch mit Pinienkernen, Büffelmozzarella, Feta oder was die Vorräte halt so hergeben, garniert werden. Mega lecker, ich sag´s euch!

Aber genug gequatscht, hier kommt schon das Rezept!

 10 Minuten- Tagliatelle mit cremiger Pfifferlingsauce und Büffelmozzarella
Für 2 bärenhungrige oder 4 Personen braucht ihr:
  • 500 g frische Pasta aus dem Kühlregal
  • 3 EL Rapsöl
  • 350 g frische Pfifferlinge, geputzt
  • 1 große Knoblauchzehe, gerieben (zur Not geht auch mal Knoblauchgranulat)
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Balsamico
  • 300 ml Sahne
  • ein guter Schluck Rosé oder Weißwein
  • 1-2 gehäufte TL Gemüsebrühe Pulver
  • 4 EL Parmesan
  • Abrieb einer kleinen Bio-Zitrone oder Limette plus etwas Saft
  • etwas frische Petersilie oder Basilikum
  • Salz und Pfeffer
  • 5 Büffelmozzarella-Kugeln
Und so wird´s gemacht:
  • Die Pasta nach Packungsanweisung garen.
  • In der Zwischenzeit das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Pfifferlinge goldbraun braten. Den geriebenen Knoblauch dazugeben und alles mit Honig und Balsamico karamellisieren lassen.
  • Die Pilze mit Wein ablöschen, die Sahne, den Parmesan und das Brühepulver hinzugeben und etwa 5 Minuten bei mittlerer bis hoher Hitze einköcheln lassen bis die Sauce leicht eindickt.
  • Die abgegossenen, aber noch leicht feuchten Nudeln in die Pfanne geben, gut mit der Sauce vermengen und alles mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  • Zuletzt die frischen Kräuter und die Zitronenschale unterrühren und mit Büffelmozzarella garnieren.
  • Optional kann man zu den Pilzen noch Rinderfiletspitzen geben und den Wein durch Cognac ersetzen!

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply theblacksheepandallitsyummyfood 13. Juli 2019 at 16:03

    Das klingt wirklich perfekt für ein „unter der Woche Wohlfühlgericht“ 😉

  • Kommentar verfassen