Food & Drinks Lunch & Dinner

Superschnelles Gnocchi Gratin mit Tomaten-Mascarpone Sauce und Mozzarella

9. Juli 2018

Keine Ahnung, ob das bei euch auch manchmal passiert, aber mein Mann wäre heute laut eigener Aussage fast verhungert. Ganz schwach hat er sich gefühlt und geschworen, dass er, wenn er in den nächsten 20 Minuten nichts zu essen bekommen würde, einfach umfallen würde.

Konnte ich natürlich nicht eingehen, dieses Risiko, also musste quasi ein SOS Notfallplan her. Schnell, einfach, lecker und unglaublich sättigend sollte es sein.

Ein kurzer Blick in den Kühlschrank und der Plan stand:

Gnocchi Gratin. Mit Tomaten Mascarpone Sauce. Und mucho Käse. Und Hähnchen. Also wenn das nicht satt macht, weiß ich auch nicht.

Tja, Gnocchi können scheinbar Leben retten 🙂

Aber selbst wenn ihr noch nicht an der Schwelle des Hungertodes steht kann ich euch dieses Gratin absolut ans Herz legen.

Falls ihr also :

  • absolute Soulfood Fan seid,
  •  Pasta, Gnocchi, und cremige Soßen liebt
  •  Nachts (oder auch Tags) gerne Mal von geschmolzenem Käse träumt

hab ich hier die Lösung eurer Probleme und die Antwort auf all eure Fragen im Gepäck. Quasi in Gnocchi Gratinform. Na wenn das mal nix ist 🙂

Denn jetzt mal ganz ehrlich: Fluffige Kartoffelklößchen, superzarte Hähnchenbrust und eine extrem cremige Tomatensauce mit Mascarpone, etwas Sahne, einem Schuss Rotwein und ordentlich Knoblauch; das Ganze getoppt von geschmolzenem Mozzarella, frischen Tomätchen und Basilikumblättern… Was gibt es daran nicht zu lieben?

Und falls ihr nicht plötzlich auf die Idee kommt eure Gnocchi selbst machen zu wollen :)in 10 Minuten im Ofen und in 45 auf dem Tisch!

Einfach Gnocchi und Hähnchenbrust (die Vegetarier unter euch können z.B. auch prima Zucchini und Pilze statt Fleisch nehmen) abwechselnd in eine Auflaufform schichten, mit Tomaten-Mascarponesauce übergießen, Käse drauf und ab in den Ofen-ich glaube einfacher geht nicht. Na gut, vielleicht bei Tiefkühlpizza, aber hey, wer will denn bitte Tiefkühlpizza wenn er DAS hier haben kann?

Übrigens könnt ihr diese Gnocchi auch problemlos für die nächste Date Night oder einen Abend mit Freunden einplanen, denn sie schmecken definitiv nach ganz großem Kino 🙂

Wollt ihr auch?

Dann geht´s hier zum Rezept!

(Aber Vorsicht, ihr könntet Gefahr laufen die Schüssel alleine aufzufuttern. Ich konnte mich selbst nur schwerlich zurückhalten.)

Superschnelles Gnocchi Gratin mit Tomaten-Mascarpone Sauce mit Mozzarella

Portionen 2 hungrige Personen

Zutaten

  • 500 g Gnocchi aus der Kühltheke oder selbstgemacht
  • 400 ml passierte Tomaten
  • 170 g Mascarpone
  • 400 g Hähnchengeschnetzeltes oder 1 mittelgroße Zucchini,gewürfelt
  • 100 g Mozarella gerieben
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2-3 TL getrocknete italienische Kräuter
  • 2-3 TL Gemüsebrühepulver oder paste
  • etwas Salz und Pfeffer zum Würzen
  • 1-2 Prisen Zucker
  • 35 ml Rotwein
  • 15 Cherrytomaten, halbiert
  • Basilikum zum Garnieren

Anleitungen

  1. Den Ofen auf 190 Grad Ober – und Unterhitze vorheizen. Die Knoblauchzehe schälen und fein hacken und durch eine Presse drücken.

    Den Mozzarella abtropfen lassen und in dünne Scheiben schneiden

    Die passierten Tomaten, 1 EL Tomaten-oder Paprikamark, die Mascarpone, den Rotwein, die Knoblauchzehe und das Gemüsebrühepulver in einen Mixer geben und alles glatt pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Kräutern abschmecken. 

    Die Hälfte der Gnocchi in eine passende Auflaufform  verteilen. Nun die Hähnchenstreifen oder die Zucchini darüber verteilen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit der Hälfte der Tomatensauce übergießen. Die Hälfte des Mozzarellas darauf verteilen. Nun die andere Hälfte der Gnocchi darüber schichten, die restliche Sauce darüber gießen und ebenfalls mit Mozzarella belegen. Im vorgeheizten Ofen ca. 35-45  Minuten backen.

    Mit den gewürfelten Cherrytomaten und Basilikumblättern garnieren.

    Kleiner Tipp:

    Wenn es schneller gehen soll könnt ihr die Gnocchi vor dem backen zuerst nach Packungsanweisung  garen und das Hähnchengeschnetzeltes kurz anbraten. Dadurch verkürzt sich die Backzeit auf etwa 25 Minuten.

    Und noch ein Tipp:

    Dieses Gericht könnt ihr problemlos schon einen Tag vorher vorbereiten und bis zur Zubereitung im Kühlschrank aufbewahren.  Dann einfach wie im Rezept beschrieben in den Ofen schieben und backen.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Die Küchenwiesel 10. Juli 2018 at 09:25

    Lecker. 🙂 Ich finde ja, dass ein Auflauf immer eine gute und vor allem schnelle Wahl ist. 🙂

    lg Anna

  • Kommentar verfassen