Bread, Bagels & Co Food & Drinks

Pao de Queijo

15. Mai 2018

Hallo ihr Lieben,

ich erzähle euch ja immer, dass es bei mir unter der Woche schnell gehen muss, das habe ich mir heute auch mal in Hinblick auf die Länge meines Blogposts zu Herzen genommen und halte es etwas kürzer als sonst. Das Rezept das ich dabei habe ist dafür  aber wirklich hyper-mega-super-galaktisch lecker. Die Rede ist nämlich von brasilianischen Käsebällchen auch bekannt unter Pao de Queijo.

 

Zwei meiner Freundinnen waren während unserer Schulzeit auf einem 8 wöchigen Brasilienaustausch und haben mir statt Reisesouvenirs, das Rezept für diese Köstlichkeit mitgebracht und wer mich kennt, der weiß, dass ich gut und gerne auf Magnete und anderen Quatsch verzichten kann wenn es um eine  neue kulinarische Köstlichkeit geht.

Und diese hier ist wirklich etwas ganz Besonderes!! Es gibt da nämlich so einen Spruch der lautet: “ Wer Pao de Queijo nicht probiert hat, hat nicht gelebt“

Na gut, den Satz habe ich möglicherweise gerade erfunden, aber ich schwöre euch, so oder so ähnlich wird euer erster Gedanke sein, wenn ihr zum ersten Mal einen Bissen von diesen wolkenweichen zarten kleinen Käsetraumbällchen genommen habt. Und nicht nur das sie einfach unfassbar lecker schmecken, sie passen auch perfekt auf jede Grillparty( und auch generell zu jedem anderen Anlass 🙂 )

Ich könnte jedenfalls von den Dingern leben. Kein Witz !

Also an alle von euch, die Pao de Queijo noch nicht kennen: Ihr müsst das wirklich DRINGEND ändern. So schnell wie möglich. Und ich werde euch jetzt dabei helfen!

IMG_9940

Die gute Nachricht für Allergiker ist übrigens, dass Pao de Queijo tatsächlich glutenfrei sind, da sie traditionell  mit Maniokmehl (auch Tapiokastärke) hergestellt werden. Aber auch wenn ihr keine Probleme mit Gluten, Weizen und Co habt, möchte ich euch ganz dringend ans Herz legen, diese Grundzutat beim Nachbacken nie, nie , niemals nie durch handelsübliches Weizenmehl zu ersetzen. Maniokmehl hat nämlich eine ganz eigene, unglaublich feine , fast seidige Konsistenz und genau diese ist das Geheimnis hinter der unglaublichen Fluffigkeit der Bällchen.

Die Geheimzutat Nr.2 ist natürlich der Käse. Ich nehme hier immer einen Mischung aus Gouda und Parmesan damit die Bällchen sowohl einen würzig-käsigen Geschmack als auch eine wunderbar cremige Konsistenz haben.

IMG_9941

Ganz wichtig ist, dass ihr die Pao de Queijo so warm wie möglich, also am Besten frisch aus dem Ofen serviert. Ausgekühlt schmecken sie immer noch toll, aber nicht mehr ganz so soft und cheesy.(Ein paar Minuten im Ofen oder in der Mikrowelle wirken in dem Fall wahre Wunder)

Aber genug gequatscht, hier kommt das Rezept!

IMG_9938

Pao de Queijo

Zutaten:

  • 120 ml Milch
  • 60 ml Wasser
  • 60 ml Sonnenblumen oder Rapsöl
  • 1 TL  Salz
  • 150 g Maniokmehl
  • 1 Ei (M)
  • 70 g geriebener Parmesan
  • 100 g geriebener Gouda

Zubereitung

  1. Die Milch mit Wasser, Öl und Salz in einem Topf zum Kochen bringen.
  2. Den Topf vom Herd nehmen, und das Maniokmehl auf einmal zugeben und mit einem Kochlöffel schnell verrühren bis es sich komplett mit der Flüssigkeit verbunden hat. Der Teig erscheint jetzt jetzt ziemlich zäh,fast schon gelartig.
  3. Den  Teig in eine Schüssel geben und auskühlen lassen bis er lauwarm ist.
  4. Nun das Ei mit den Händen in den ausgekühlten Teig  unterkneten, bis alles gut vermengt sind.
  5. Den geriebenen Käse nach und nach einkneten.
  6. Keine Angst wenn euch der Teig jetzt sehr klebrig erscheint, das ist normal!
  7. Den Teig jetzt in 2 gleichgroße Stücke teilen und die Teile vorsichtig zu Rolle formen
  8. Die Rolle in jeweils 10 Stücke teilen und jedes der Stücke zu einer Kugel rollen.
  9. Die Bällchen im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad C Ober- und Unterhitze solange backen, bis sie golden sind, etwa 25 Minuten.

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen