Food & Drinks Lunch & Dinner Sandwiches , Salads & Soups

Falafel Wraps mit Muhamarra-Feta Dip & Süßkartoffel Pommes

3. Mai 2018
IMG_9448-2

Nachdem ich es an Weihnachten und Ostern essentechnisch etwas übertrieben habe und meine Hosen gefährlich zwicken, mache ich seit einigen Wochen wieder Weight Watchers (Achtung: keine Werbung 🙂 )und ehrlich gesagt macht mir das kulinarische Eskalieren gar nicht mehr so viel Spaß, jetzt wo ich immer brav meine Pünktchen tracke. Denn auch wenn ich absolute Befürworterin des „Gönn dir“ Trends bin ist es manchmal glaube ich gar nicht so verkehrt an das „Gönn dir“ ein „aber mit Verstand“ oder ein „aber bitte nicht bis dir schlecht ist, nur weil´s grad so gut schmeckt“ dranzuhängen.

IMG_9443-2

Falafel Wraps zum Beispiel. Mit einer ordentlichen Portion Süßkartoffel Pommes und ein mittelgroßes Schälchen selbstgemachtem Muhammara Feta Dip.Klingt jetzt erstmal ganz healthy. Aber am liebten hätt ich mir davon früher gleich 5 „gegönnt“. Die kleinen Kichererbsen Bällchen schmecken hald auch einfach teuflisch gut. Und der Rest sowieso.

Am Ende waren´s dann meistens zumindest „nur“ 3 aber das ist im Grunde dann auch schon ne ganze Menge. Und plötzlich dann doch nicht mehr ganz so healthy.

Nach ein paar Wochen Umgewöhnung  begnüge ich mich inzwischen tatsächlich nur noch mit einem dieser köstlichen Wraps  ( und einer riesen Schüssel grünem Salat als Beilage) und friere die restlichen Falafel einfach direkt ein.

IMG_9472-2

So komme ich gar nicht erst in Versuchung das Ganze Blech zu verspeisen und hab  praktischerweise nicht nur ein angenehmeres Sättigungsgefühl, sondern auch jederzeit etwas gesundes im Tiefkühlfach, wenn mich spontan der Hunger packt und ich keine Lust habe ewig in der Küche zu stehen um etwas Leckeres zu kredenzen.

Auch den Muhammara Feta Dip, den ich ebenfalls gerne im großen Stil vorbereite, kann man problemlos bis zu einer Woche im Kühlschrank aufbewahren und außer zu den Wraps auch zu einem Couscous Salat oder zu Grillgemüse servieren.

Meal Prep vom Feinsten, würd ich sagen.

Falafel selbst zu machen ist übrigens wirklich keine große Kunst und Bedarf eigentlich auch nur einer Handvoll Zutaten, wie Kichererbsen, Zwiebel, Knoblauch, Kräutern und Gewürzen. Da die Masse schnell mal zu matschig ist und beim braten gern mal auseinander fällt, gebe ich ihnen gerne ein bisschen Bindung durch Kichererbsen- oder Buchweizenmehl. Auch ein Teelöffelchen Backpulver kann nicht schaden.

IMG_9432

Grundsätzlich schmecken Falafel meiner Meinung nach am Besten, wenn sie frisch aus der Friteuse kommen. Um es etwas gesünder zu halten(und um mein Punktekonto nicht zu sprengen) benutze ich gern meine Heißluftfritteuse, wer aber keine hat kann sie auch gerne in wenig Öl in der Pfanne ausbacken oder alternativ mit etwas Öl bepinselt im Backofen backen. Da die Süßkartoffel Pommes ebenfalls in den Ofen müssen, drängt sich Letzteres ja geradezu auf 🙂

In der Zwischenzeit könnt ihr schnell den Muhammara Dip herstellen, euren Wrap warm machen und schwuppdiwupp( hab ich das gerade wirklich gesagt??) habt ihr einen extrem leckeren und halbsweg gesunden Snack mit absolutem Street Food Potenzial. Und WW konform ist es auch noch. (Vorausgesetzt natürlich ihr bleibt bei einem 😉 )  Hashtag guiltfree und so. Das ist doch mal was, oder ?

In diesem Sinne, Viel Spaß beim nachmachen ( oder um es mit den Worten der Schüler  meines Mannes zu sagen:

Gönnt euch! ( Meinetwegen auch ohne Verstand 🙂 )

IMG_9437

Falafel Wraps mit Muhamarra-Feta Dip, Süßkartoffel Pommes

Zutaten

Für etwa 12 Falafelbällchen:

  • 1 Dose (200 g) gekochte Kichererbsen
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1/2 Bund Koriander
  • 1 kleiner Bund Petersilie
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 1 kleine Chili
  • 1 EL Saft und Abrieb einer Limette
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Kümmelpulver
  • 1/2 Esslöffel Salz
  • 1/2 EL Pfeffer
  • 1 TL Natron
  • 90 g Kichererbsenmehl

Für den Muhamarra Feta Dip:

  • 1 kl.Glas eingelegte , geröstete rote Paprika, abgetropft
  • 80 gr. Walnüsse
  • 1 Scheibe Toastbrot
  • 30 ml Olivenöl
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Harissa
  • 1 EL Tomatenmark
  • Saft einer halben Zitrone
  • jeweils eine Prise Kreuzkümmel , Zimt und Koriander Pulver
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  •  80 g Feta
  • 50 ml griechischer Joghurt

Sonstiges:

  • 300 g TK Süßkartoffelpommes
  • 2 große Wraps
  • ein paar Zwiebelringe; Cherrytomaten Hälften,Koriander sowie schwarzen Sesam zum servieren.

 

Zubereitung

Für die Falafel:

  • Die Kichererbsen abschütten und mit Wasser abspülen.Mit einem Küchenkrepp trocken tupfen.
  • Die Zitrone auspressen und die Schale abreiben.
  •  Jetzt den Knoblauch und die  Zwiebel schälen und je nach Leistungsstärke eures Food Processors vierteln oder  grob zerkleinern.
  • Den Koriander und die Petersilie waschen und Blätter von den Stängeln abzupfen. Die Chili längs halbieren, die Kerne entfernen und ebenfalls zerkleinern
  • Nun alle Zutaten mit dem Limettensaft und -abrieb, den Gewürzen, sowie Natron und Kichererbsenmehl in den Food Processor geben und ca 45 Sekunden bis 1 Minute pürieren.
  • Die Masse sollte homogen sein, darf aber auch noch ein paar gröbere Stückchen haben. Sollte sie zu matschig oder feucht sein gern noch etwas Kichererbsenmehl dazugeben.
  • Den Backofen auf 200 °C vorheizen, und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Nun die Falafelmasse mit feuchten Händen zu etwa 12 Kugeln ( etwa so groß wie ein Golfball ) formen ,mit der Handfläche etwas plattdrücken( so werden sie auch im Ofen knusprig) auf das Backblech geben und mit etwas Öl einpinseln und im vorgeheizten Ofen etwa 25 Minuten backen (nach der Hälfte der Zeit wenden)
  • Die Süßkartoffeln nach etwa 5 Minuten zu den Falafeln in den Backofen geben und je nach Packungsanleitung etwa 20 Minuten knusprig backen.

Für den Muhamarra-Feta Dip

  • Für die Muhammara , die Walnüsse und das Toastbrot in einen leistungsstarken Mixer ( ich benutze den Thermomix) geben und auf hoher Stufe solange mixen bis sich eine fein krümelige Masse gebildet hat. Nun die restlichen Zutaten hinzugeben und alles feinpürieren. Eventuell nachwürzen.
  • Zum Servieren die Weizenwraps kurz von beiden Seiten in einer Pfanne erwärmen.
  • Mit etwa 2-3 EL Muhamarra-Feta Dip bestreichen, Süßkartoffeln und jewils 3 Falafelbällchen darauf verteilen und mit Zwiebelringen, geviertelten Cherry Tomaten Koriander und etwas Chilli bestreuen.
  • Zum Zusammenrollen zunächst die Unterseite des Wraps leicht nach oben einschlagen und dann von der Längsseite fest aufrollen.
  • Dazu schmeckt ein großer Salat oder z.B. auch Hummus.

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen