Food & Drinks Recipes Sweets from the oven

Double Chocolate Brownies mit gesalzener Butter

4. März 2018
IMG_9637

Von  allen Dingen, die ich gerne backe sind mir Brownies glaube ich am Liebsten. Sie bedürfen weder vieler Zutaten noch großartigem Arbeitsaufwand und das Ergebnis ist eigentlich (fast) immer ein Hit.

Das „Fast“ erwähne ich in diesem Fall, weil es manchmal passieren kann, das die Brownies nach dem Backen eher als kleine Schokokuchen aus dem Ofen kommen. Und es gibt ehrlichgesagt kaum etwas, das mich so sehr ärgert, wie wenn ich mich auf Brownies freue und Schokokuchen vorgesetzt bekomme. Versteht mich nicht falsch, sie schmecken immer noch gut und überhaupt ,nichts gegen Schokokuchen!!!

Aber Brownies, so wie ich sie von Amerikaaufenthalten und authentischen Coffeeshop Auslagen kenne müssen einfach fudgy sein und quasi cremig-schokoladig auf der Zunge zergehen. Dann sind sie perfekt.

Ob es da ein bestimmtes Geheimnis gibt?

Tja, das kann ich euch nicht wirklich sagen, zumal ich glaube ich die letzte bin, die man nach Backgeheimnissen fragen sollte. Aber ein paar kleine Tipps habe ich aufgrund meinen fehlgeschlagenen Browniebackversuchen dann doch für euch!

IMG_9627

  1.  Um richtig gute Brownies zu backen solltet ihr auf alle Fälle gute Schokolade verwenden. Da in Brownies per se relativ viel Zucker kommt  eignet sich am besten  dunkle Schokolade mit mind 70 % Kakaoanteil.
  2. Die Butter und die Schokolade solltet ihr vorsichtig und langsam  schmelzen und am besten IMMER über einem Wasserbad. Selbst bei wirklich niedrigen Temperaturen ist mir die Masse beim Schmelzen auf der Herdplatte mehr als einmal angebrannt und leider in den Ausguss gewandert.
  3. Bei der Butter benutze ich inzwischen immer gesalzene, tatsächlich wird man das Salz in den Brownies nach dem Backen nicht dominant herausschmecken, aber es macht den Geschmack der Schokolade viel runder und intensiver.
  4. Achtet darauf eure Butter-Schokomischung immer ein wenig abkühlen zu lassen, bevor ihr sie mit den Eiern weiterverwendet, ansonsten kann es passieren, das  die Eier bei der Weiterverarbeitung stocken.
  5. Nachdem ihr Zucker und Eier aufgeschlagen habt solltet ihr die restlichen Zutaten nur noch vorsichtig unterheben und keinesfalls „übermixen„, denn dadurch trocknen eure Brownies aus und werden bröselig.
  6. Brownies werden nach dem abkühlen in der Regel noch etwas fester, deswegen dürft ihr euch gerne trauen, sie aus dem Ofen zu nehmen, wenn sie noch nicht komplett fest sind. Zugegeben, die richtige Backzeit ist ein Stückweit auch eine Gratwanderung, da jedes Rezept und jeder Ofen doch ein bisschen anders ist, aber wenn ihr euch an die vorgegebene Backzeit mit +/- 3-4 Miuten haltet geht in der Regel nicht viel schief!
IMG_9633

Wenn ihr euch übrigens fragt, wrum die Brownies auf den Bildern gar nicht so brownietypisch aussehen, tja, das liegt daran, dass ich mir vor kurzem eine Browniebackform (im Grunde wie eine Muffinform nur eben mit kleinen Vierecken statt Kreisen)zugeleget habe, um die Brownies so optisch gleichmäßig und akkurat wie möglich hinzubekommen. werde ich aber in Zukunft nur noch für Mini Gratins oder kleine Kuchen verwenden, aber definitiv nicht mehr für Brownies, da man so gar nichts mehr von ihrer fudgyness sieht 🙂

Übrigens solltet ihr auf gar keinen Fall Angst vor der gesalzenen Butter haben. Wie vorher schon erwähnt schmeckt man das Salzige im Grunde gar nicht raus, aber es wirkt wunder um den Brownies die oft etwas eindimensionale süße zu nehmen und gibt der Schokolade einen tiefen und vielschichten Geschmack!!

 

Viel Spaß beim Nachbacken,

Eni

IMG_9639
Double Chocolate Brownies mit gesalzener Butter

Zutaten:

  • 250g gesalzene Butter
  • 200g dunkle Schokolade  (70% ) in Stücken
  •  50g  Pecannüsse
  • 50g Schokostückchen
  •  80g Backkakao
  • 70g Weizenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 300g  Kristallzucker
  • 4 Eier ( Gr.L)

Zubereitung:

  1. Den Backofen auch 180° C vorgeheizen Backofen  und eine Backform von etwa 25×18 cm mit Backpapier auslegen

     

  2. Die Butter und Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und leicht abkühlen lassen.
  3. In einer großen Rührschüssel Kakao, Mehl und Backpulver verrühren
  4. Den Zucker mit den Eier gut verquirlen und  zur geschmolzenen Schokomasse geben.
  5. Die Mehlmischung vorsichtig unter die Schoko-Eiermasse heben und verrühren bis ein glänzender Teig entsteht.(dabei bitte nicht zu stark rühren)
  6. Den Teig in die mit Backpapier ausgelegte Form geben und mit Pekannüssen und Schokostückchen etwa 25 Minuten backen .
  7. Die Brownies leicht auskühlen lassen und in kleine Quadrate schneiden.

Das Rezept ist abgewandelt von diesem hier und kommt bei uns schon seit über 10 Jahren so auf den Tisch 🙂

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen