Food & Drinks Lunch & Dinner Vegan

Afrikanischer Erdnuss-Eintopf mit Aprikosen und Kichererbsen

6. Februar 2018

Bevor der Winter demnächst endgültig vorbei ist und Platz für luftig leichte Frühlingsrezepte, Osterbrunch und ähnliches macht, dachte ich, dass ich unbedingt noch ein paar wärmende Wohlfühlgerichte an euch weitergeben möchte. Wenn es nach mir geht, könnte ich feurige Curries und cremige Eintöpfe auch im Hochsommer verspeisen, aber seien wir mal ehrlich, bei klirrender Kälte und regnerischem Mistwetter schmecken sie dann doch noch ein klitzekleines bisschen besser.

Heute hab ich euch deshalb einen wirklich köstlichen afrikanischen Erdnussbutter Eintopf mitgebracht. Mit zarten Kartoffeleckchen, Kichererbsen geschmorten Zwiebeln und getrockneten Aprikosen.

 

IMG_9136Wenn wir mal von marrokanischen Gerichten absehen , habe ich ja offen gestanden beschämend wenig Ahnung von afrikanischer Küche. Außer Hirsebrei, frittierter Kochbanane und Maniok ( und selbst das weiß ich nur noch aus dem Erdkundeunterricht) fällt mir so spontan nicht viel ein was in Afrika auf den Tisch kommt, geschweige denn wie es zubereitet wird.

Höchste Zeit das zu ändern, dachte ich mir also und hab deswegen auf meinem letzten Streifzug durch die Gewürzabteilung der Stuttgarter Markthalle eine sehr vielversprechende afrikanische Gewürzmischung namens Berbere mitgehen lassen

Also jetzt nicht im übertragenen Sinne mitgehen lassen.

Selbstverständlich habe ich sie bezahlt.

Na wie auch immer.

 

IMG_9118-2Berbere ist jedenfalls eine scharfe äthiopische Gewürzmischung, für die es kein einheitliches Rezept gibt. Wesentliche Bestandteile sind jedoch Chili, Ingwer, Knoblauch, Piment, Nelke, Bockshornklee und Koriander. In meiner Mischung ist auch noch ein bisschen Zimt. Man findet das Gewürz in gutsortierten Gewürzläden oder auch online, aber man kann es, wie ich gelesen habe, auch selbst herstellen, indem man die einzelnen Bestandteile in einer heißen Pfanne etwas anröstet und anschließend in einem Mörser zu feinem Pulver verarbeitet.

Auf alle Fälle ist es eine wirklich tolle Mischung, die sich super in diesem leckeren Eintopf macht. Ganz wichtig für den Geschmack und die sämige Konsistenz ist natürlich auch die Erdnussbutter. Bei der Menge könnt ihr variieren, je nachdem wie erdnussbuttrig ( ist das überhaupt ein Wort? ) ihr es mögt. Ich jedenfalls liebe Erdnussbutter und so kommen bei mir mindestens 3- 4 Esslöffel in den Kochtopf.

 

IMG_9124-2Da Erdnussbutter und Kokosmilch nicht nur furchtbar lecker sondern auch ziemlich mächtig sein können, gebe ich gerne noch etwas Fruchtiges und ein wenig Säure dazu, damit das Gericht ein bisschen mehr Leichtigkeit bekommt. In diesem Fall hab ich mich für getrocknete Aprikosen und etwas Aprikosenmarmelade und dem Saft einer Limette entschieden Auch Orangensaft oder Mango Chutney passt toll dazu.

Zum Schluss kommen noch eine gute Handvoll Erdnüsse, ein großer Klecks kühler griechischer Joghurt und Koriander oder Petersilie dazu. Sooo lecker!!!

Durch die Kartoffeln und die Kichererbsen kann der Eintopf durchaus als eigenständiges Gericht durchgehen, wer aber trotzdem noch eine Sättigungsbeilage braucht kann ich Couscous, Quinoa oder Reis empfehlen. Auch mit einem Stückchen frischen Naan Brot kann man nichts verkehrt machen. So ganz typisch afrikanisch ist das Ganze vermutlich nicht mehr, aber hey- es schmeckt wirklich zum träumen gut und das ist ja letztendlich die Hauptasche, oder nicht ?

 

IMG_9140-2Afrikanischer Erdnuss-Eintopf mit Aprikosen und Kichererbsen

Zutaten:

  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 1 Daumengroßes Stück Ingwer
  • 4 große Tomaten
  • 10 getrocknete Aprikosen
  •  1 große Süßkartoffel
  • 2 große Kartoffeln
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 4 EL Erdnussbutter
  • 2 EL Aprikosen Marmelade
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Kokosöl
  • 2 EL Soja Sauce
  • 2 gehäufte TL Berbere (afrikanische Gewürzmischung), nach Geschmack mehr
  • Saft einer Limette
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Handvoll Erdnüsse
  • Koriander oder Petersilie
  • griechischer Joghurt

Zubereitung:

  • In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen
  • Süßkartoffeln und Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden
  • Kartoffeln in das kochende Wasser geben und etwas 20 Minuten kochen.
  • Währenddessen Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und kleinhacken.
  • Tomaten in kleine Würfel schneiden und getrocknete Aprikosen in dünne Streifen.
  • In einem großen Topf Kokosöl erhitzen. Bei mittlerer Hitze Zwiebeln, Knoblauch, Aprikosen und Ingwer langsam weichgaren. Die Gewürzmischung dazugeben und leicht rösten. Tomaten dazugeben und etwa 3 Minuten weitergaren.
  • Erdnussbutter, Kokosmilch und Gemüsebrühe, Aprikosenmarmelade und Soja Sauce dazu geben und aufkochen.
  • Die Kartoffeln abgießen und mit den Kichererbsen zu der Erdnusssauce geben.
  • Etwa 7 Minuten köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken und evtl. noch mit Berbere nachwürzen.
  • Zum Servieren mit Erdnüssen und Kräutern bestreuen und mit Joghurt beträufeln.
  • Dazu passt : Couscous, Reis oder Fladenbrot.

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen