Food & Drinks Lunch & Dinner Recipes

Pasta Carbonara mit karamellisiertem Rosenkohl

19. Januar 2018
IMG_1814

Ein Rezept für Kitchen Stories

Für Kitchen Stories habe ich vor kurzem einen Artikel über Rosenkohl geschrieben. Eine Gemüsesorte, der wie ich finde völlig zu unrecht ein ganz schön schlechter Ruf vorauseilt! Nach ein paar Startschwierigkeiten gehört er inzwischen zu meinem allerliebsten Wintergemüse und kommt bei mir in der kalten Jahreszeit mindestens einmal pro Woche auf den Tisch.

Rosenkohl ist nicht gleich Rosenkohl und wenn sie nicht gerade in kochend heißen Wasser zu Matsch zerkocht werden sind die kleinen grünen Kohlköpfchen durchaus sehr genießbar.Mit der richtigen Zubereitungsart und ein paar tollen Gewürzen verfeinert kann Rosenkohl zum echten Geschmackserlebnis mutieren. Am allerliebsten mag ich ihn schön knusprig aus dem Ofen mit Orangensaft, Cayennepfeffer und Cranberries geröstet oder aus der Pfanne mit etwas Butter und Honig karamellisiert.Ein paar crunchy Pekannüsse, etwas cremiger Feta oder ein fluffiges Kartoffelpüree dazu und ich bin definitiv im Rosenkohlhimmel.

IMG_1802

Aber auch in Kombination mit einer köstlichen Pasta Carbonara sind die Kohlköpfchen ein echtes Highlight.

 

IMG_1800

Bei einer Carbonara scheiden sich bekanntlich(ähnlich wie beim Rosenkohl)die Geister. Wann ist eine Carbonara eine Carbonara? Darf nur Eigelb hinein? Oder vielleicht doch auch etwas Sahne? Ich persönlich finde ja, das beim Kochen alles erlaubt sein sollte was schmeckt.Dieses Rezept habe ich für ja für die Kitchen Stories App entwickelt und habe daher bei der Carbonara Sauce (ganz entgegen meinem Naturell) versucht so traditionell wie möglich vorzugehen und auf Sahne gänzlich zu verzichten. Wo Carbonara draufsteht soll ja auch Carbonara drin sein. Aber für Fans von eher flüssigen Saucen würde ich jetzt einfach mal behaupten das man mit ein paar extra Schlückchen Sahne definitiv nichts falsch machen kann!!

IMG_1809

Der süßlich nussige Rosenkohl passt jedenfalls ganz hervorragend zu der cremig-würzigen Pasta und kann praktischerweise direkt mit den Nudeln mitgekocht werden.Wichtig ist dabei aber, dass ihr den Rosenkohl wirklich nur ganz kurz und am Besten nicht länger als 3-4 Minuten kocht.So hat er die perfekte Konsistenz und ist weder zu weich noch zu bissfest.

 

Spagetthi Carbonara mit karamellisiertem Rosenkohl

Zutaten:

250 gr Rosenkohl500 gr Pasta nach Wahl

150 gr Speckwürfel oder Pancetta in Streifen

8 Eigelbe

45 gr frisch geriebener Parmesan

Salz

Pfeffer

30 gr Butter

2 EL Honig

Zubereitung:

  • Einen großen Topf gesalzenes Wasser zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit Rosenkohl putzen,schälen und halbieren und Eier trennen.
  • Die Pasta nach Packungsanleitung etwa 8 Minuten kochen.Nach der Hälfte der Kochzeit etwa 125 ml des Kochwassers entnehmen und beiseite stellen. Nun die Rosenkohlhälften zu den Nudeln geben und kurz mitkochen lassen.
  • Die Pasta und den Rosenkohl abgießen und kurz mit kaltem Wasser abschrecken. Den Rosenkohl auf eine Lage Küchenkrepp geben und vorsichtig trockentupfen.
  • In einer Pfanne Butter und Honig erhitzen und die Rosenkohlhälften darin ca.5 Minuten knusprig braten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.Nebenher in einer zweiten (großen) Pfanne den Speck knusprig braten. Die Pasta, das Kochwasser,die Eigelbe, den Parmesan, Salz und Pfeffer dazugeben und alles gut verrühren. Hier sollte man wirklich schnell sein, damit die Eigelbe nicht stocken.
  • Die Pasta auf Tellern verteilen und mit dem karamellisiertem Rosenkohl und frisch geriebenem Parmesan servieren

 

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen