Dips & Spreads Food & Drinks Lunch & Dinner

Bunte Ofenkartoffeln mit Guacamole und Beerensalsa

12. Juli 2017
IMG_0518

Werbung//

Das ein Großteil meiner liebsten Rezepte eher durch reinen Zufall als durch akribische Planung entstehen, hab ich euch ja schon vor kurzem bereits in diesem Post erzählt. Eigentlich finde ich das toll, denn ich versuche grundsätzliche viele Dinge in meinem Leben einem gewissen Flow zu überlassen. So wenig wie möglich erzwingen, die Zeit für sich arbeiten zu lassen. Wenn es sein soll, soll es sein. Und wenn nicht dann eben nicht. Das bedeutet natürlich nicht, das ich tatenlos rumsitze und dem Schicksal einfach seinen Lauf lasse, aber wenn es eine Sache gibt, die ich in den letzten Jahren gelernt habe, dann ist es das Gelassenheit mich bisher hundert Mal öfters zum Erfolg gebracht hat als Verbissenheit.

Aber auch trotz dieser Erkenntnis, die ich meiner Meinung inzwischen wirklich gut verinnerlicht habe, muss ich zugeben das ich es nicht immer schaffe das auch sofort umzusetzten.

Als mich ALDI SÜD vor kurzem gefragt hat ob ich Lust hätte ein Rezept zum Thema „Beerenliebe“ zu kreieren, war ich sofort Feuer und Flamme. Was für ein geniales Thema. Beeren werden bei uns im Sommer quasi kiloweise vertilgt und sie sind sooo vielseitig einsetzbar. Dafür ein perfektes Gericht hinzukriegen wäre ja ein Witz.

Ha! Denkste!

IMG_0531

Die Sache mit den Ideen war dabei gar nicht mal das Problem. Ich hatte sooo viele Ideen. Mindestens 110! Kein Witz!  Aber der Flow wollte sich einfach nicht einstellen. Es waren wirklich einige gute Rezeptideen dabei, die ich an einer anderen Stelle definitiv nochmal aufgreifen werde, aber diese eine zündende Idee, bei der man dann genau weiß, DAS ist es! , die blieb irgendwie aus. Alles was ich mir überlegt hatte war irgendwie nur so semi-gut, nur so halb kreativ, nichts weltbewegendes.  Letztendlich waren dann bereits zwei Wochen vergangen und ich hatte immer noch keinen blassen Schimmer was ich mit den Beeren anfangen sollte. Beeren Blockade quasi. Peinlich.

IMG_0530

Die Beeren in meinem Kühlschrank fingen so langsam an ihre Form zu verlieren und ich geriet immer mehr unter Druck. Ihr wisst ja wie das mit Beeren so ist, die bleiben nicht lange so wunderschön fotogen, da bewegt man sich auf einem echt schmalen Grat. Und so kam es, dass ich mir kurzerhand und ohne jegliche Hintergedanken überlegt habe die Beeren, die zum dekorieren zu matschig waren und zum wegwerfen zu gut, in eine Art Salsa zu verarbeiten. Nicht zum fotografieren, nicht für Instagram, nicht für den Blog, sondern einfach so für uns zum Abendessen als Beilage zu Ofenkartoffeln und Guacamole. Müsst ich mir halt morgen neue Beeren kaufen und weitergrübeln.

Und da war er dann endlich wieder, der verdammte Flow und die Entscheidung war bereits mit dem ersten Bissen gefallen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie lecker das war! Im Ernst! Die knusprigen Kartoffeln, die cremige Guacamole und dann diese Salsa, die förmlich nach Sommer schreit!

IMG_0539

So so so so so lecker.

Vielleicht nicht ganz so klassisch. Vielleicht auch etwas ungewöhnlich aber vielleicht auch gerade deshalb mein perfektes Rezept zum Thema Beerenliebe.

Da haben wir´s wieder, wenn man den Dingen einfach ihren Lauf lässt , läuft der Rest quasi von selbst.

Das Beeren in herzhafter Form, wie z.B.im Salat oder im Senf echt toll sind ist ja nichts Neues. Aber als Salsa mit ein bisschen Frühlingszwiebeln, Zitrone, Knoblauch, ein paar Kräutern, Balsamico, Salz, Pfeffer und Öl schmecken sie wirklich umwerfend lecker. Egal ob mit Fisch, Fleisch, gegrilltem Halloumi , auf Fajitas oder Tacos, oder wie hier ganz simpel auf zu Ofenkartoffeln mit Guacamole, diese Salsa wertet jedes Gericht um ein hundertfaches auf und schmeckt einfach nur sensationell. Ich könnte sie mir auch unheimlich gut auf Baguette scheiben mit Ziegenkäse vorstellen oder sogar zu einem Flammkuchen.

IMG_0518

Welche Beeren ihr im Endeffekt benutzt ist euch selber überlassen, aber ich würde immer einen Mix aus 2.3 verschiedenen Sorten mit unterschiedlichen Texturen und Säuregraden empfehlen. Erdbeere, Himbeere und Blaubeere passen ganz gut, aber auch Brombeeren oder Johannisbeeren find ich darin super. Wer es nicht so beerenlastig möchte kann auch noch Tomaten oder Gurkenwürfel mit rein nehmen.

Und auch beim Abschmecken kann man viel variieren, wer es schärfer mag gibt noch etwas Chilli oder Ingwer dazu, tauscht Petersilie gegen Koriander oder nimmt den Saft einer Orange für etwas mehr Fruchtigkeit.

Die Zutaten habe ich übrigens alle in meiner Aldi Süd Filiale ums Eck gekauft! Und wenn ihr schon mal da seid, dann nimmt euch bitte gleich mal eine Flasche von dem Burlwood Cabernet Sauvignon mit! Ein ganz, ganz toller Rotwein ,den wir schon seit vielen Jahren trinken und der nicht nur ein absolut fantastisches Preis Leistungsverhältnis hat sondern auch sooo toll zu der Beerensalsa passt.

 IMG_0517-2
Ofenkartoffeln mit Guacamole und Beerensalsa 
Zutaten:

Für die Kartoffeln

  • 1 Netz Drillingskartoffeln
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Paprika und Knoblauchpulver zum würzen

Für die Guacamole:

  • 1 Avocado
  • Saft einer halben Limette
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer
  • 3 kleine Tomaten

Für die Beerensalsa:

  • 1 Packung Brombeeren
  • 1 Packung Blaubeeren
  • 1 Packung Himbeeren
  • 4-5 Stiele Johannisbeeren
  • 2 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, gerieben
  • Kräuter nach Belieben (z.B. Petersilie oder Basilikum), gehackt
  • 1 TL Zitronenschale
  • Saft von 1-2 Limetten
  • 3 EL Olivenöl
  • 1-2 El weißer Balsamico
  • etwas Zucker
  • Salz, Pfeffer zum Abschmecken
Zubereitung:

Den Backofen auf 240 C Ober/Unterhitze vorheizen.

Die Drillingskartoffeln in der Mitte durchschneiden und in einer großen Schüssel mit Olivenöl, Knoblauch und Gewürzen marinieren.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und ca.30 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Avocado schälen, entkernen und mit Öl, Limettensaft und Gewürzen mit einer Gabel gut zerdrücken. Die Cherry Tomaten vierteln und grob untermischen.

Die Beeren waschen, gut abtropfen lassen und mit den Frühlingszwiebeln, Kräutern, Essig, Öl, Zitronenschale und Limettensaft, Gewürzen und Knoblauch gut vermischen.

Je länger die Salsa durchziehen kann, desto intensiver wird sie im Geschmack!

 

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit ALDI SÜD entstanden

 

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen