Desserts Family Wanderlust

Wolkenweicher Kaiserschmarrn & unser Wochenende im Familien und Natur Resort Moar Gut

10. Juni 2017
IMG_6967

Eigentlich war ich ja immer eher der Backpacker Typ. Urlaub machen am liebsten schön weit weg, bevorzugt irgendwo im südostasiatischen Hinterland und bloß nirgendwo länger als zwei Tage bleiben. Hätte mir also jemand vor 10 Jahren gesagt, dass ich meine freien Tage irgendwann am allerliebsten in einem Familienhotel im lediglich 400km entfernten Österreich verbringen würde, hätte ich mit hoher Wahrscheinlichkeit gelacht.

Aber bekanntlich kommt es ja oft anders als man denkt. Das Leben mit Kindern stellt nämlich nicht nur den Alltag auf den Kopf, sondern definiert  die Prioritäten in vielerlei Hinsicht neu. Wie zum Beispiel , wenn es um Urlaubspläne geht. Wo ich früher auf der Suche nach wilden Abenteuern war , freue ich mich jetzt schon nahezu ekstatisch darüber irgendwo hinzufahren wo ich nicht drei Mal am Tag für alle kochen muss und wo ich nach dem Essen tatsächlich einfach nur aufstehen und gehen kann. Ohne aufzuräumen. Als Eltern kommt man im Urlaub mit Kleinkindern ja nur schwerlich dazu auch mal die eigenen Batterien aufzuladen. Das fängt damit an, das man gefühlt seinen halben Hausstand mitnehmen muss und endet darin , das man in der Regel von morgens bis abends die Kleinen bei Laune hält. Mit Erholung hat das Ganze dann nicht mehr viel zu tun.

2014 kam ich daher zum ersten Mal auf die Idee, unseren Jahresurlaub anstatt der altbekannten Ferienwohnung mal zur Abwechslung in einem Familienhotel zu verbringen und stieß bei meiner Suche auf das Familien und Natur Resort Moar Gut in Österreich. Ein erster Blick auf die Website genügte und ich war bereits hin und weg. Kinderbetreuung. Spa. Jeden Abend 6 Gänge Menü. Bio Bauernhof. Kinderbetreuung. Yoga. Naturschwimmteich. Und oh man, Kinderbetreuung. In der Tat war es sogar noch besser als ich mir es anfangs ausgemalt hätte. Und so waren wir vor Kurzem, bereits zum dritten Mal zu Gast im Familien und Natur Resort Moar Gut.

IMG_0545

IMG_0805

IMG_0758

Ungefähr 1 Stunde entfernt von Salzburg, umgeben von Wald und Wiese, liegt dieses wunderschön , familiengeführte Hotel mit angeschlossenem Bio Bauernhof , mitten im Grünen. Von der ersten Minute an wird man hier herzlich empfangen und bei einem Begrüßungssekt (Genau das was man nach einer 6 Stündigen Autofahrt mit drei Kleinkindern braucht!) bekommt man einen ersten Überblick und eine Einführung ins Haus. Dieses bietet ausreichend Platz für bis zu 36 Familien und wird bis ins allerkleinste Detail von der Familie Kendlbacher unheimlich liebevoll, gemütlich und nichtsdestotrotz wahnsinnig stilvoll gestaltet.

IMG_9364

IMG_0663

IMG_0662

IMG_9474-2

Alle 36 Suiten verfügen über getrennte Schlafräume für Eltern und Kinder mit integriertem Babyphone, großzügige Badezimmer mit Wickeltisch, einem Wohnbereich mit gemütlichen Sofas und einem Balkon mit Aussicht auf die umliegende Bergwelt. Aber auch sonst hat sich das Moar Gut der Mission verschrieben, den Aufenthalt für Eltern so komfortabel und stressfrei wie möglich zu gestalten. Angefangen bei einer Vielzahl an Kinderwägen, Fahrrädern mit Anhängern , über eine riesen Hipp Bar mit Baby Breien, Fläschchennahrung und Lätzchen, bis hin zu der wunderschönen und super ausgestatten Kinderbetreuung , mit Büchern, Brettspielen , Lego und Puppenecke, ist hier wirklich alles was man für den perfekten Urlaub als Familie mit kleinen Kindern so braucht ( und während dem stressigen Kofferpacken auch gerne mal daheim vergisst). Auch außerhalb der Kinderbetreuung können die Kleinen nach Herzenslust im Trampolin und auf dem Naturspielplatz toben, mit Kettcars durch die Gegend düsen oder den Bauernhoftieren und Isländerpferden einen Besuch abstatten.

IMG_0437

IMG_9520-2

IMG_9470-2

IMG_0554

Neben dem Wohl ihrer Gäste, haben Nachhaltigkeit und Regionalität im Moar Gut oberste Prorität und ziehen sich wie ein roter Faden durch das gesamte Konzept des Hotels.

Die wunderschönen Familien Suiten bestehen fast ausschließlich aus Naturmaterialen wie Zirben Vollholz ,das Wasser des Naturschwimmteichs und des Hallenbades ,stammt direkt aus der hauseigenen Bergquelle und hat Trinkwasserqualität und die bezaubernde Uroma Elisabeth, zaubert köstliche selbstgemachte Salze und Marmeladen und zieht in ihrem Gärtchen eine Vielzahl von Kräutern und essbaren Blüten für den Küchengebrauch heran.

IMG_9413

IMG_9410

IMG_0745

Ganz besonders angetan hat es mir, wie ihr euch wahrscheinlich denken könnt, das grandiose Essen. Bei allen drei Aufenthalten im Moar Gut bin ich mit mindestens 2 kg plus im Gepäck wieder nachhause gefahren, ohne auch nur einen Bissen zu bereuen.

Auch hier wird sehr auf Natürlichkeit geachtet und hauptsächlich auf saisonale Zutaten in Bio Qualität zurückgegriffen. So stammen das knusprige Bauernbrot , die frischen Eier und Milchprodukte wie Joghurt, Käse und Butter vom Frühstücksbuffet, fast ausschließlich von befreundeten Betrieben aus der Region. Man merkt einfach ganz genau, das es der Gastgeberfamilie ein echtes Anliegen ist so nah wie möglich an den Wurzeln zu bleiben.

Brot Kinder Kochen (4)

Darüber hinaus ist in der Genuss-Vollpension natürlich auch noch ein leckeres Mittagessen, Nachmittagskaffee mit süßen Spezialitäten und das sensationelle 6 Gänge Abend- Menü enthalten. Auch für Gäste, die vegetarisch, vegan oder glutenfrei leben oder mit  Unverträglichkeiten zu kämpfen haben, reicht es vor Anreise kurz darauf hinzuweisen und man wird ganz individuell auf Sterne Niveau bekocht.

_D3N6040 _D3S7268

_DSC7832

Ach ja, und während die Eltern ihr Abendessen oder eine Weinprobe im wunderschönen Weinkeller genießen, sind die Kinder übrigens mit Gusti, dem Hotel Hahn, unterwegs und vergnügen sich bei Kino oder Zaubershow. Könnte definitiv schlimmer sein.

IMG_0676

Zu meiner Begeisterung durfte ich dieses Mal einen ausgiebigen Blick in das Küchengeschehen werfen, hier wird nämlich wortwörtlich gezaubert. Stickstoff Eis, Gurkenkaviar, köstliche Pralinen, hausgemachtes Sushi und traditionelle österreichische Klassiker sind nur eine ganz, ganz kleine Auswahl von dem was im Moar Gut tagtäglich auf den Teller kommt.

Natürlich hab ich es mir nicht nehmen lassen, beim Küchenrundgang mit Koch Markus Aichhorn das ein oder andere seiner haubenwürdigen Rezept abzuluchsen. Kaiserschmarrn ist eines meiner absoluten Lieblingsgerichte und weil Markus‘ Version einfach sooooo unheimlich lecker schmeckt, hab ich euch heute sein Geheimrezept mitgebracht. Quasi als Urlaubsmitbringsel.

Am besten schmeckt es aber definitiv vor Ort! Liebes Moar Gut, danke für die erholsamen und schönen Tage! Wir kommen wieder!

Wolkenweicher Kaiserschmarrn nach dem Rezept von Markus Aichhorn

IMG_6984

Zutaten:
  • 0.25 lt Milch
  • 120 g Mehl
  • 4 Stk. Eier
  • 40 g Butter
  • 20 g Zucker
  • 30 g Rosinen (optional Blaubeeren)
  • 20 g Mandeln
  • 2 Deckel Rum
  • 2 Prisen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

  1. Mehl, Salz und Vanillezucker in die Kalte Milch mit einem Schwingbesen schnell einrühren.
  2. Eier vorsichtig unterheben, nicht vollständig!
  3. Butter in die Pfanne, ca. Stufe 7, Masse eingießen und Rosinen drauf streuen
  4. Goldbraun backen und die oben noch teigige Masse vierteln und drehen. In die Mitte der viertel und außen rum weitere 10 g Butter verteilen.
  5. Hälfte des Zuckers auf den Kaiserschmarrn streuen und wiederum kehren.
  6. Auf die andere Seite den Rest des Zuckers streuen
  7. Mandeln drüber streuen und in ca. 1 mal 1 cm Stücke stechen, durch schwenken
  8. Mit Rum flambieren

Tipp:

Wer, wie wir, keine Rosinen mag kann diese ebenfalls durch Cranberries oder Blaubeeren ersetzen! Zwar ist es dann nicht mehr ganz so traditionell, aber immer noch sehr lecker !

IMG_6972

*Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Familien und Natur Resort Moar Gut entstanden.

 

 

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen