Desserts Food & Drinks Sweets from the oven

Rosmarin Brownies mit Haselnüssen und Fleur de Sel

12. Mai 2017
IMG_6626

Beim Thema Essen ist sich in unserer Familie aus irgendeinem Grund jeder selbst der Nächste. Besonders bei Kuchen , Keksen oder grundsätzlich allen Sachen die Schokolade beinhalten sind meine Kinder G-N-A-D-E-N-L-O-S.

Da werden auch schon mal Sachen unter dem Bett oder in kleinen Hello Kitty Koffern gebunkert , nur damit der andere nicht mehr abbekommt als man selber . Erst letztens z.B. habe ich ein halbe Packung Kinderpingui gefunden.

Gut versteckt in der Duschkabine.

Klar, bei einem 5 Personen Haushalt muss man schließlich schauen wo man bleibt.

Richtig schlimm ist es allerdings bei Pfannkuchen und Waffeln , da kommt dann nämlich auch noch mein Mann ins Spiel. Und der ist vorsichtig ausgedrückt Profi im Pfannkuchenmassenvernichten.

Da steht man also am Sonntagmorgen  stundenlang in der Küche, darf Teig anrühren, gefühlte 500 Pfannkuchen wenden , hinterher das absolute Chaos beseitigen und das Ganze inklusive der allgegenwärtigen Angst, dass man am Ende wahrscheinlich auch noch leer ausgeht.

Und ihr könnt mir glauben , diese Angst ist definitiv nicht unbegründet.

Nachdem ich mich letzte Woche also mal wieder mit einem mickrigen , bereits angeknabberten , verbrannten Pancake begnügen musste , dachte ich mir , irgendwo hat der Spaß ja dann doch ein Loch und beschloss kurzerhand mal etwas zu backen , was nur mir schmeckt.

Nur mir und mir allein !

Ja , Rache ist in der Tat süß!

IMG_6632

Nachdem ich mir erstmal eine Weile erfolglos das Hirn zermatert habe , brachte mich schließlich Pinterest  mit einem unwiderstehlichen Schoko Rosmarin Popcorn auf die zündende Idee. (Auf Pinterest ist hald immer Verlass!)

Ich würde also Brownies backen. Super schokoladige , fudgy Brownies .Unsere Lieblingsbrownies!!

Aber mit Rosmarin. Und Fleur de Sel.  Ha! Da würden sie aber blöd gucken.

Meine Kinder mögen ja echt Kenner sein , was Schokolade angeht aber mit Rosmarin und Salz ?  Für ihre 4 jährigen Geschmacksnerven definitiv ein No Go ! Und auch R. ist kein Fan von kräuterig -süß-salzigen Kompositionen.

Ich hingegen schon.

Zu dumm.

IMG_6629

Das unglaublich schnelle und einfache Grundrezept für meine allerliebsten (veganen)Lieblingsbrownies hab ich übrigens vor ein paar Jahren mal hier gefunden und nie wieder andere gemacht! Kein lästiges Butter oder Schokoladeschmelzen , einfach nur ein bisschen (viel) Mehl , Öl , Zucker , Kakaopulver, Pflanzenmilch und Kaffee verrühren und fertig.

Das Tollste an dieser Zubereitungsart ist aber meiner Meinung nach nicht nur das super schokoladige und fudgy Ergebnis , sondern vorallem auch die Tatsache , das man gut und gerne die Hälfte des Teiges einfach weglöffeln kann. Mit rohen Eiern habe ich da nämlich immer so meine Bedenken.

Wer den Geschmack von Kaffee nicht mag , braucht sich übrigens nicht zu sorgen. Den schmeckt man nämlich überhaupt nicht raus , er gibt dem schokoladigen Geschmack einfach nur eine schöne Tiefe und wirkt Wunder wenn es darum geht den Brownies das etwas Zuviel an Süße zu nehmen.

Der Rosmarin und die Haselnüsse heben das Ganze mit ihren erdigen Aromen aber quasi aufs nächste Level und passen einfach unheimlich toll zu den süßlich- leicht herben Brownies.

IMG_6643

So ganz ist mein Plan schlussendlich dann aber nicht aufgegeangen.

R. findet die Kombination nämlich plötzlich doch „recht interessant“

“ Aber mehr als zwei Stück braucht er jetzt auch nicht davon zu essen“. (O-Ton)

Na , zum Glück. Das hätte ja gerade noch gefehlt!

Viel Spaß beim Nachbacken,

Eni

 

IMG_6623

Haselnuss Rosmarin Brownies

Zutaten:

  • 350 g Weizenmehl
  • 280 ml Haselnussmilch o. andere Pflanzenmilch
  • 250 ml starker, schwarzer Kaffee
  • 100g dunkles Kakaopulver
  • 350 ml Pflanzenöl oder Kokosöl
  • 125g brauner Zucker
  • 125g weißer Zucker
  • eine Messerspitze Natron
  • 1/2 TL Salz
  • 3 Stängel Rosmarin , davon die Blätter abgezupft und feingehackt
  • 1 Handvoll Haselnüsse , grob gehackt

Zubereitung :

Den Ofen auf 175 Grad Ober/Unterhitze vorheizen und eine mittelgroße Auflaufform mit Backpapier auslegen ( Ich benutze übrigens eine dieser Formen hier, die man praktischerweise weder fetten , noch mit Backpapier auslegen muss)

In einer großen Schüssel alle trockenen Zutaten , außer die Haselnüsse vermischen.

Nun die feuchten Zutaten hinzugeben und mit einem Schneebesen verrühren bis alles einheitlich vermischt ist und sich ein zäher , dickflüssiger(köstlicher ) Teig gebildet hat.

Den Teig in die Form geben und mit Haselnüssen bestreuen.

Bei 175 Grad ca.20-25 Minuten backen , bis die Oberfläche fest ist und ein Stäbchen aus der Mitte des Brownie Teiges sauber herauskommt.

Wer möchte kann die Brownies noch vor dem Backen mit etwas Fleur de Sel und Schokoladenstückchen bestreuen.

 

IMG_6626

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Jana / Schwesternduett 13. Mai 2017 at 20:47

    Was für eine interessante Kombination! Ich bin ja auch ein absoluter Brownie-Fan, aber an Rosmarin und Fleur de Sel habe ich dabei noch nie gedacht. Mal schauen, ob ich mich an die Geschmacksexpedition mal ran wage… 😀

    • Reply Eni 13. Mai 2017 at 21:00

      Hallo liebe Jana !
      Du kannst dich ja mal mit etwas weniger Rosmarin ran wagen 🙂
      Aber man schmeckt ihn tatsächlich sehr dezent raus! Die Brownies sind allerdings auch pur sehr,sehr lecker:)
      Lass es mich unbedingt wissen ,falls du sie ausprobierst!!
      Alles Liebe,
      Eni

  • Reply Verena 14. Mai 2017 at 13:23

    Haha sehr schlau meine Liebe! Wir Mamas wissen einfach wie wir es machen müssen! Drück dich süße

  • Reply Inken 15. Mai 2017 at 11:40

    Das mit den Pfannkuchen läuft bei uns genauso ab, nur dass bei uns mein Mann immer derjenige ist, der am Herd steht 😂. Die Brownies sehen so lecker aus, die muss ich mal ausprobieren.

  • Reply Melina 1. Juni 2017 at 00:05

    Hallo Eni!
    Deine Kombinationen sind wirklich genial, danke für die Inspiration! Habe mir gerade sämtliche Zutaten für die wöchentliche Einkaufsliste notiert. 🙂
    Liebe Grüße
    Melina

    • Reply Eni 4. Juni 2017 at 11:13

      Oh,Melina vielen,vielen Dank für deine lieben Worte 🙂 Hab mich total darüber gefreut.Bin schon sehr gespannt was du berichtest und ob sie dir genauso gut schmecken wie mir 🙂
      Hab ein tolles,langes Wochenende,
      Eni

    Kommentar verfassen