Beauty & Wellnes Interior Lifestyle & Inspiration

6 Tipps für einen tollen Start in den Tag und eine Matratze namens Eve

7. Mai 2017
IMG_6514

Seit fast sechs Jahren bin ich nun Mama , mittlerweile von drei Kinder und die Zahl der Nächte die ich wirklich ohne jegliche Störung verbracht habe beschränken sich nach wie vor auf ein Minimum. Vielleicht sogar weniger als das. Aber der Mensch ist im Grunde ein Gewohnheitstier und mittlerweile hat sich mein Körper dem veränderten Schlafrhythmus angepasst und ich laufe nicht mehr den ganzen Tag wie ein furchterregender Zombie durch die Gegend.

Man liest ja immer wieder von irgendwelchen tollen und hilfreichen Tipps für einen optimalen Start in den Tag. Eine halbe Stunde Yoga, eine entspannte morgendliche Joggingrunde ,  gefolgt von einem ausgedehnten und gesundem Frühstück…

Wer immer diese wundervoll klingenden und theoretisch auch absolut sinnvollen Tipps zusammengestellt hat , hat die Rechnung jedenfalls ohne meine Kinder gemacht.

Die Realität sieht nämlich so aus, das mein Morgen in der Regel nicht mit dem ayurvedisch höchst empfohlenem Glas warmen Wasser mit Zitronensaft beginnt sondern mit nervenzerfetzendem Geschrei.

Die Wichtigkeit von Schlaf und morgendlicher Ruhe lernt man erst zu schätzen sobald sie nicht mehr der eigenen Kontrolle obliegen.

True Story.

Natürlich sind die Kinder nicht an allem Schuld , ein Sportmuffel war ich nämlich schon seit jeher und kann mich ehrlicherweise nur an sehr wenige null Tage erinnern , an denen mich morgens tatsächlich mal der Drang gepackt hätte die Laufschuhe zu schnüren und los zu joggen. Aber in Ruhe eine Tasse Tee zu trinken , meine Lieblingsmusik anmachen , meditativ am Fenster zu stehen und ein paar Minuten lang frische Luft einzuatmen , ja , also das hat immer gut geklappt.

IMG_6510

Aber egal ob man nun Kinder hat oder einfach nur einen stressigen Job , bei dem man früh auf der Matte stehen muss , es gibt immer irgendwelche Gründe dafür , das der alltägliche Morgen zur Hetzpartie wird. Nicht selten zieht sich ein schlechter Start am Morgen wie ein roter Faden durch den Tag. Man kommt gestresst in der Arbeit an , nachdem man sich unterwegs beim Bäcker noch auf die Schnelle einen von Zucker klebenden Snack geholt und sich die Zunge am Coffee to go verbrannt hat , weil man es mal wieder nicht rechtzeitig aus dem Bett geschafft hat.

Daher habe ich euch 6 hilfreiche Tipps zusammengestellt , wie ihr auch mit wenig Zeit gut in den Tag kommt:

1.Die richtige Matratze

IMG_6493

Erholsamer Schlaf ist die Grundlage für einen entspannten Start in den Tag, soviel ist schon mal sicher. Und obwohl wir in vielen Situtation die Länge unseres Schlafes nicht maßgeblich beeinflussen können, sieht das bei der Qualität glücklicherweise anders aus.

Neben einem gut gelüfteten Schlafzimmer und der idealen Raumtemperatur ist eine ordentliche Matratze dabei das A und O , denn obwohl das ayurvedische Zitronenwasser sicherlich einiges kann , ist es definitiv keine Abhilfe gegen schmerzende Rückenmuskeln oder einem steifen Nacken.

Jeder von uns kennt ja den Unterschied zwischen einer Nacht mit Isomatte und Schlafsack und einem gemütlichen, kuscheligen Bett. Ohne zu übertreiben , finde ich keinen besseren Vergleich um den Unterschied zwischen unser bisherigen Matratze und unserem neuen Schlafzimmerliebling , der Eve Matress beschreiben.

Die Firma Evesleep hat sich der Mission verschrieben eine einheitliche Matratze zu entwickeln , die für jedermann optimal passt- Dieser Plan scheint definitiv aufgegangen zu sein . Weder zu weich , noch zu hart beschert uns die Eve Nacht für Nacht ein Schlaf Feeling wie im Luxus Hotel.

Besonders angetan haben es uns aber nicht nur die Matratze sondern vorallem auch die Kissen, die sich auf magische Art und Weise perfekt der Kopf und Nackenform anpassen und das Gefühl vermitteln , als würde man auf Wölckchen liegen.

IMG_6479

Mein Fazit nach fast zwei Monaten mit Eve: einfach perfekt!

Entspannter Schlaf und Gute Laune am Morgen garantiert!

Sollte man nach 100 Tagen Probezeit doch nicht zufrieden sein, kann man die Eve theoretisch wieder zurückschicken , das kommt für uns jedoch nicht in Frage.

 

2. Früher aufstehen !

Ich gebe zu , den Snooze Button zu betätigen und sich einfach nochmal eine viertel Stunde aufs Ohr zu hauen ist schon sehr verführerisch. Tatsächlich ist es aber so , dass die 15 – 30 Minuten verlängerten Schlafes erholungstechnisch eher kontraproduktiv wirken und unseren Schlafrhymus unnötigerweise durcheinander bringen.

IMG_6506

Daher lieber die Zähne zusammenbeißen , mit dem ersten Weckerklingeln aufstehen und die dadurch gewonnene halbe Stunde dazu nutzen um den Morgen in aller Ruhe und ohne Zeitdruck angehen zu können.

3. Ausreichend Trinken

Nach 7 Stunden Schlaf sind Körper und Gehirn dehydriert , für einen guten Start in den Tag ist es daher umso wichtiger die leeren Flüssigkeitsspeicher schon vor dem ersten Kaffee aufzufüllen. Am besten eignet sich dafür natürlich Wasser , optimalerweise warm mit etwas Zitronensaft. Dieser ayurvedische Geheimtipp bringt nicht nur Stoffwechsel und Verdauung in Schwung, sondern führt dem Körper zusätzlich Energie zu und unterstützt den Abtransport von Giftstoffen.

IMG_6514

Wer keine Lust oder Zeit hat morgens Zitronensaft zu pressen , kann ihn auch portionsweise einfrieren und hat ihn in praktischer Eiswürfelform jederzeit griffbereit.

4. Ein ausgewogenes Frühstück

IMG_9070

Das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist und unter keinen Umständen ausgelassen werden sollte , weiß ja inzwischen jeder und seine Katze. Im Idealfall besteht die erste Mahlzeit des Tages aus guten Kohlenhydraten , Eiweiß und einer Portion Obst oder Gemüse , wie z.B. einem schönen warmen Porridge mit Kompott und ein bisschen Mandelmus oder einem knusprigem Sauerteigbrot mit Avocado ,frischen Tomaten oder einem Rührei. Wenn es schnell gehen muss bieten z.B. Birchermüsli oder selbstgemachte Müsliriegel eine tolle Alternative. Diese kann man schon super am Tag davor zubereiten und braucht sich morgens nicht mehr extra in die Küche zustellen.

5.Das Morgenritual

Egal wie stressig mein Morgen auch sein mag , die Zeit für mein tägliches Morgenritual versuche ich mir trotzdem zu nehmen. Egal ob es ein 10-Minütige Yoga oder Stretching Session ist, das Lesen der Zeitung oder eine heiße Dusche , finde ich es für einen guten Start in den Tag wichtig, sich jeden Morgen bewusst ein paar Minuten für sich selbst zu nehmen.

IMG_9118-2

Mein ( zugegebenermaßen etwas unglamouröse) Morgenritual sieht so aus , das ich mir direkt nach dem Aufstehen das Gesicht mit eiskaltem Wasser wasche und mir dann meine Lieblingscreme auftrage. Was vielleicht nach wenig klingt, hat für mich aber große Wirkung und selbst nach einer schlaflosen Nacht hilft es mir mich wieder frisch und wacher zu fühlen und der Duft meiner Lieblingscreme macht mir gute Laune.

6. Musik am Morgen

Zum Thema guter Laune am Morgen , darf meiner Meinung nach Musik nicht fehlen !!!Also habe ich euch zu guter letzt noch eine kleine Spotify Playlist mit meinen liebsten Liedern zum Wachwerden zusammengestellt , vielleicht ist ja das ein oder andere für euch dabei!

Und bevor ich es vergesse: Wenn ihr in Zukunft auch wie auf Wolken betten wollt, könnt ihr mit dem Code Notastelikehome10 beim Kauf einer Eve übrigens 10 % sparen!!!

Habt einen wundervollen Tag,

Eni

Dieser Post ist in freundlicher Zusammenarbeit mit der Firma evesleep entstanden.

 

 

 

 

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen